Lauterbach

Lauterbach ist ein Ortsteil von Marienberg und liegt 3km nördlich. Er erstreckt sich etwa 4km entlang des Flusses gleichen Namens. Nordwestlich des Ortes liegt die Erhebung Lauterbacher Knochen. Auf dessen Gipfel befindet sich eine Triangulationssäule. Mit dieser wurde um 1870 die Landvermessung Sachsen durchgeführt.

Lauterbach ist ein Waldhufendorf und wurde 1434 erstmals belegt. Auch wenn über die Jahrhunderte Bergbauversuche unternommen wurden, so blieben diese jedoch bedeutungslos.

Mitte des 14. Jahrhunderts wurde eine Kirche erbaut, welche um 1465 zu einer Wehrkirche umgebaut wurde. Die Kirche wurde Mitte des 19. Jahrhunderts zu klein und eine neue sollte errichtet werden, wofür Spenden gesammelt wurden. Ein Abriss war 1905 für die alte Kirche vorgesehen. Aufgrund der landesweiten Proteste aber wurde die alte Wehrkirche im Juni 1906 nicht abgerissen sondern etwa 400m entfernt auf dem Friedhof wiedererrichtet. Bereits im März 1907 war der Wiederaufbau abgeschlossen und die Kirche neu geweiht. Auf dem freigewordenen Platz wurde 1906 mit dem Bau einer größeren Kirche begonnen.

Bekanntester Arbeitgeber des Ortes ist der Familienbetrieb F. Ullmann. Hier wird der Magenbitter Lauterbacher Tropfen sowie 22 weitere Spirituosen hergestellt. Dafür werden eigene, traditionelle Rezepte verwendet.

Impressum | Datenschutz Dies sind nicht die offiziellen Webseiten der Stadtverwaltung Marienberg!